Ohrakupunktmassage (OAM) bzw. Auriculotherapie (nach Dr. Paul Nogier): Ähnlich unserer Reflexzonen am Fuß, finden sich auch am Ohr reflektorische Zonen, über die wir auf den gesamten Körper Einfluss nehmen können. Die OAM entwickelte sich aus chinesischen und französischen Elementen und wirkt über einen cerebro-spinalen Mechanismus sowie hochwirksame neurophysiologische Punkte. Durch die direkte Verbindung vom Ohr zum Thalamus und der Großhirnrinde erfolgt der Wirkeintritt meist sehr rasch und über den „Filter: Gehirn“ sind Reizüberreaktionen kaum möglich.

Wirkung

  • Psychisch, seelisch und geistig ausgleichend, Sanft – harmonisierend, entspannend 
  • Aktivierung der Yin-/Yang-Energie, energiebringend, regulierend 
  • Lösen von Blockaden und Störfelder 
  • Überempfindliche schmerzhafte Punkte werden mittels zarter Striche „ausradiert“, stumme oder taube hingegen durch Strichwiederholungen „normalisiert“  (das Auftreten dieser Punkte zeigt sich nur, wenn eine Störung im betreffenden Segment/Organ/Energiefluss etc. vorliegt)

Einsatzmöglichkeiten

  • Sowohl bei sensiblen wie auch motorischen Störungen – Körperkreislauf stabilisierend 
  • Zur Stärkung der Abwehrkräfte – Immunsystem aktivierend 
  • Muskuläre Verspannungen, rheumatischen und sonstigen Gelenkserkrankungen 
  • Lösen des ISG Störungen des Kreislaufsystems 
  • Lösen von Blockaden des Energieflusses (Z.B. nach OP durch die verabreichten Narkotika, nach Medikamentengabe wie Psychopharmaka, Cortison, …) 
  • Bei Stress, allgemeinen Erschöpfungszuständen, psychischer/physischer Überlastung 
  • Bei Kopfschmerzen, besonders durch muskuläre Dysbalancen und/oder Lageverschiebungen der Halswirbel (1 und 3 speziell) 
  • Hormonellen Beschwerdebildern 
  • Reisekrankheit