Die Manuelle Lymphdrainage aktiviert mittels sanfter Grifftechniken das Lymphsystem, insbesondere der Abtransport und die Zirkulation der Lymphe werden angeregt. Durch diese „aktive Verschiebung von Flüssigkeit“ wird die Pumpleistung der Lymphangione gefördert und es kommt zur „Entstauung“ und damit verbunden zur Rückbildung von Ödemen (Flüssigkeitsansammlungen) und Schwellungsreduktion, zur Schmerzlinderung, zu allgemeiner Entspannung und einem rascheren Heilungsvorgang.

Nicht nur bei Bestehen einer besonders ausgeprägten Erkrankungen des Lymphsystems (Ödeme/Stauungen) kann diese Therapie zur Unterstützung mit Kompressionsverbänden (-strümpfen) und spezieller Bewegungstherapie kombiniert werden.

Wirkung

  • Verbessert die Motorik der Lymphbahnen
  • Abschwellung und Entstauung der betroffenen Gebiete
  • Ausleitung (Abtransport von entzündungsauslösenden Überträgerstoffen)
  • Schmerzlindernde Wirkung
  • Entspannung der Muskulatur und positiver Einfluss auf die Herztätigkeit
  • Aktivierung und Stärkung des Immunsystem

Einsatzmöglichkeiten

  • Ödeme der Extremitäten (Arme und Beine)
  • Schwellungen nach orthopädischen/kosmetischen Operationen (Gesicht, Brust, Bauch, etc…)
  • Schwellungen im Gesicht, insbesondere der Augenlider
  • Nach Operationen (Tumore, Schilddrüse, Stimmbänder, etc…)
  • Ödeme nach Sportverletzungen
  • Bei Hämatomen („blaue Flecke“)
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Chronischer Nasen-Nebenhöhlen-Erkrankung
  • Bei Verdauungsstörungen (Verstopfung) und zur Begleitung bei Fastenkuren
  • Stress, Schlaflosigkeit, Unruhe